Kontakt

Leasing-Bilanzierung nach IFRS 16

Der am 13. Januar 2016 veröffentlichte Standard IFRS 16 Leases führt nach fast zehnjähriger Entstehungsphase zu einem Paradigmenwechsel in der Leasing-Bilanzierung: ab dem 1. Januar 2019 sind erstmals verpflichtend grundsätzlich alle Leasingverhältnisse bilanzwirksam abzubilden. Bis dahin stehen international tätige Unternehmen vor zahlreichen Veränderungen und Herausforderungen, um sich auf die „neue“ Leasing-Bilanzierung vorzubereiten.

Leasing Standard IFRS 16 – Herausforderungen

Auf Leasingnehmer kommen zahlreiche prozessuale, organisatorische und IT-technische Herausforderungen zu:

  • Grundsätzliche Bilanzierungspflicht der Leasingverhältnisse bei Leasingnehmern
  • Umfangreiche Auswirkungen auf die Kenngrößen der Financial Performance (z.B. Strategie, Planung & Budget, externe Kommunikation)
  • Die Neuregelungen betreffen unterschiedliche Bereiche (Finance, Treasury, Controlling, Einkauf, Investor Relations) und operative Einheiten
  • Höhere Anforderungen an Datenbeschaffung/-verarbeitung und Reporting
  • Vertragsverwaltung (intern vs. Leasinggesellschaften)
  • Softwarelösung zur Generierung des IFRS-Buchungsstoffs
  • Frühzeitige Berücksichtigung der Auswirkungen auf Planung und Budget aufgrund mehrperiodiger Leasinglaufzeiten
  • Parallelbilanzierung nach altem und neuem Standard zur Nachvollziehbarkeit der Auswirkungen auf die Financial Performance
  • Beachtung des Zusammenspiels mit anderen Projekten (z. B. Umstellung auf IFRS 15)
  • Frühzeitige Analyse und Ausnutzung der Gestaltungsspielräume, insbesondere Approach des Übergangs

Unternehmen müssen sich auf veränderte Prozesse, eine umfangreiche Vorarbeit zur Umstellung auf den neuen Standard und die Schulung relevanter Mitarbeiter aus Accounting, Controlling, Einkauf und IT einstellen. Die FAS AG unterstützt Sie bei der Weiterbildung Ihres Fachpersonals gerne mit einer halb- oder ganztägigen Inhouse-Schulung, um die Vorschriften und Änderungen des neuen Leasing Standards IFRS 16 detailliert zu erläutern.

3-Phasen-Modell zur Umstellung der Leasingbilanzierung nach IFRS 16

Für die Umstellung auf die Bilanzierung nach IFRS 16 hat die FAS AG ein 3-Phasen-Modell entwickelt. In Phase eins liegt der Fokus auf den Vorbereitungen zur Umstellung auf IFRS 16 und einer Leasinginventur mit anschließender Auswirkungsanalyse. Phase zwei steigt tiefer in die einzelnen Verträge bzw. relevanten Vertragsdaten ein, bevor in Phase drei die Auswahl und Implementierung einer Leasingbilanzierungssoftware erfolgt.

Impact-Analyse – Erhebung Ihrer Leasingverhältnisse

Die Impact-Analyse ist ein wichtiger Grundstein und der erste Schritt des von uns entwickelten 3-Phasen-Modells zur Umstellung auf die neue Leasingbilanzierung nach IFRS 16. Mittels umfassender Erhebungsbögen werden sämtliche Leasingverhältnisse Ihres Unternehmens unter verschiedenen Gesichtspunkten wie beispielsweise Vertragsstruktur, Verantwortlichkeit etc. erfasst. Nach anschließender Analyse und Bewertung mündet die erste Phase in einen konkreten Umsetzungsplan. Welche Vorteile sich durch eine Impact-Analyse in der Vorphase der Umstellung auf die Bilanzierung nach IFRS 16 ergeben, erfahren Sie hier.

Inhouse-Seminar: Neuer Leasingbilanzierungsstandard IFRS 16

Die FAS AG erläutert im Rahmen einer halb- oder ganztägigen Inhouse-Schulung die Vorschriften und Änderungen des neuen Leasingstandards IFRS 16. Die Schulung bietet eine gute Vorbereitung sowie praktische Umsetzungshilfen für Ihre Mitarbeiter aus den Bereichen Accounting, Controlling, Einkauf und IT.

Mehr

Ansprechpartner
FAS Lease AG Dr. Peter Adolph Vorstand