Kontakt

Treasury Accounting & Bilanzierung

Immer mehr Unternehmen setzen im Rahmen des Finanziellen Risikomanagements (Zins-, Währungs-, Rohstoffpreisrisiken) derivative Finanzinstrumente ein. Diese stellen sowohl unter HGB als auch IFRS eine besondere Herausforderung dar. Angefangen von der Bewertung zu Marktkursen, bis hin zur Bildung von Bewertungseinheiten und Hedge Accounting. Die Komplexität und Anforderungen an die Finanzbuchhaltungen von Unternehmen steigen stetig an. Ebenso die Unsicherheit an den Finanzmärkten und die Suche nach Absicherung dieser Risiken auch seitens mittelständischer Unternehmen. In Zeiten des Online-Handels über Plattformen und vollkommener Transparenz in Sachen Gebühren ist diese Einstiegshürde einfach genommen. In Sachen buchhalterischer oder bilanzieller Behandlung sieht es in der Regel anders aus.

Support im Bereich Accounting & Bilanzierung

Als ursprünglich aus dem Accouting-Umfeld gegründetes Beratungshaus sind Treasury Accounting & Bilanzierungsthemen unsere Spezialität. Wir unterstützen Sie in dem Bereich angefangen von Inhouse-Schulungen und Workshops, bis hin zur Analyse neuer Möglichkeiten zum Hedge Accounting oder Modellierung der Berechnung des expected credit loss. Bei Einführungsprojekten zu IFRS 9 kommt unsere Expertise besonders zur Geltung. Als Unterstützungswerkzeug in dem Bereich haben wir für Sie unter anderem die „Hedge Box“ entwickelt. Die FAS HedgeBOX liefert ein Tool-Set zur Abbildung von Zins- und Währungssicherungen (sowohl für Fair Value als auch Cashflow Hedges) und ermöglicht die Erfüllung der entsprechenden Dokumentationsanforderungen. Je nach Bedarf und Funktionalitätsanforderungen sind in der FAS HedgeBOX Einzeltools auf Basis von MS Excel (in Kombination mit VBA Makros) oder auf Basis von MS Access mit getrenntem Front End und Datenhaltung verfügbar. Die Tools liefern neben der benötigten Dokumentation und Effektivitätsmessung und Bewertung auch die entsprechenden Buchungssätze.

Unsere Leistung

Im Rahmen eines mehrstufigen Ansatzes erfolgt zunächst die Erhebung der Ausgangssituation. Auf der Basis erfolgt die Definition der Risikomanagementstrategie unter Einbezug derivativer Instrumente und Simulation von sich ändernden Finanzkennzahlen. Im dritten Schritt entwickeln wir das umzusetzende Konzept. In der Regel beinhaltet dies eine fachliche als auch eine technische Komponente. Nach erfolgtem Rollout in der Organisation erstellen wir für Sie neben einer Projektabschlussdokumentation ein entsprechendes Monitoring und Nachhaltigkeitskonzept.

 

Für Fragen oder einen unverbindlichen Kennenlerntermin stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner
 Andreas Huthmann Managing Partner