Kontakt

SAP-Implementierung in der Motel One Group

Business Insight -

Die FAS AG unterstützt die Motel One Group seit November 2016 auf dem Weg zu ihren ehrgeizigen Zielen. Vor dem Hintergrund der Internationalisierung hat Motel One beschlossen, SAP S/4HANA als führende ERP-Software sowie SAP Business Objects einzuführen und damit das bisher genutzte System abzulösen. Das SAP-Projekt wurde bereits im 2. Quartal 2016 ins Leben gerufen, der Go-live ist für Herbst 2017 geplant.

SAP S/4HANA (Module FI und CO) soll in Zukunft die Basis für eine stabile, schnelle und flexible interne sowie externe Berichterstattung aus einer einheitlichen Datenquelle bilden. Die Integration der Daten aus Accounting und Controlling in einem Universal Journal (zentrale Tabelle ACDOCA) in Verbindung mit der In-Memory Datenbank HANA versprechen deutliche Vorteile im Hinblick auf Performance, Flexibilität und Datenverfügbarkeit.

Um den Anwendern gleichzeitig eine möglichst einfache und intuitive Benutzeroberfläche zur Verfügung stellen zu können, entschied man sich außerdem, die modernere rollenbasierte SAP FIORI Weboberfläche einzuführen. Damit möchte man auch in der Finanzabteilung dem im Unternehmen allgegenwärtigen Designanspruch gerecht werden – auch wenn man im Rahmen des Einführungsprojekts dadurch immer wieder technisches Neuland betreten muss.

Die FAS AG begleitet Motel One bei diesem Projekt im Rahmen der fachlichen und kaufmännischen Projektleitung und bildet die Schnittstelle zwischen Geschäftsführung, internem Anwenderkreis und externen Dienstleistern, um den zeit- und budgetgerechten Abschluss des Projekts sicherzustellen. Neben den Tätigkeiten im Projektmanagement unterstützt das Projektteam der FAS auch in der konzeptionellen und operativen Projektarbeit, die im Rahmen der SAP-Einführung in Zusammenarbeit mit weiteren, externen IT-Dienstleistern anfällt. Hierzu gehören die Aufnahme und Gestaltung der Finanzprozesse und deren Abbildung in SAP, das allgemeine Customizing des Systems, der Aufbau von automatisierten Schnittstellen zu Vorsystemen und nicht zuletzt die Konzeption und Durchführung der Datenmigration, der Funktions- und Integrationstests sowie der internen SAP-Schulungen.

Wesentliche Herausforderungen im Rahmen des Projekts

Einführung SAP S/4HANA

  • Nutzung von SAP Release 1610 als Basis für aktuellste Version der FIORI-Oberfläche
  • Eingeschränkte Praxiserfahrung mit neuesten Releases und Service Packs
  • Toolauswahl im Hinblick auf die Datenmigration im S/4HANA-Umfeld
  • Einführung des SAP Geschäftspartner-Konzepts

Implementierung der FIORI Benutzeroberfläche

  • Entscheidung für die Nutzung der FIORI-Oberfläche im Projektverlauf, um eine hohe Anwenderakzeptanz sicherzustellen
  • Benutzerfreundliches Customizing der FIORI-Apps für Mitarbeiter in Hotels
  • Fit-Gap-Analyse für die Abbildung der Finanzprozesse im SAP-/FIORI-Standard
  • Aktueller FIORI Kachel-Katalog deckt Standardtransaktionen nicht in vollem Umfang ab
  • Verfügbarkeit von FIORI-Standard-Apps entwickelt sich dynamisch

Business-Intelligence/Reporting mit SAP Business Objects

  • Integration von SAP-Daten (Universal Journal/ACDOCA) und externen statistischen Daten in einem Datenmodell
  • Abbildung bisheriger Reporting-Anforderungen in neuer Architektur
  • Berücksichtigung zukünftiger Reporting-Anforderungen im Datenmodell
  • Schrittweise Anpassung der Reporting-Prozesse unter Ausnutzung neuer Funktionalitäten (Realtime-Zugriff, Drilldown-Fähigkeit, Flexibilität und Self-Service-Reporting)

Unterstützung durch die FAS AG

  • Fachliche und kaufmännische Projektleitung
  • Schnittstelle zwischen Geschäftsführung, internem Anwenderkreis und externen Dienstleistern sowie deren Steuerung
  • Aufnahme der Ist-Prozesse und Soll-Konzeption der künftigen Finanzprozesse inklusive der prozessualen und systemtechnischen Schnittstellen
  • Fachkonzeption und Unterstützung der IT-Implementierung und des Customizing
  • Konzeption und Unterstützung bei der Datenmigration
  • Gestaltung und Unterstützung der Funktions- und Integrationstests
  • Schulungskonzeption und -durchführung