Kontakt

Interne Revision

Business Insight -

Zielsetzung der Internen Revision ist es, als Steuerungs- und Kontrollfunktion der Geschäftsführung, unabhängige und objektive Prüfungs- und Beratungsleistungen zu erbringen, die darauf ausgelegt sind, einen Mehrwert für die Organisation zu generieren und die Effektivität der operativen Prozesse zu steigern. Dabei hilft sie der Organisation bei der Erreichung ihrer Ziele durch einen systematischen und geordneten Ansatz zur Bewertung und Verbesserung der Effektivität der internen Kontrollen, operativen Prozesse und bestehenden Governance-Prozesse.

Damit die Funktion unabhängig von gegebenenfalls zu prüfenden Bereichen agieren kann, ist sie organisatorisch direkt dem Vorstand beziehungsweise der Geschäftsführung unterstellt. Eine automatische Redepflicht gegenüber anderen Stakeholdern oder Organen, wie dem Aufsichtsrat, besteht hingegen nicht beziehungsweise nur in Sonderfällen, zum Beispiel wenn der Aufsichtsrat disziplinarischer Vorgesetzter der Internen Revision wäre.

Gesetzliche Anforderungen und Standards

Gesetzliche Anforderungen an die Einrichtung einer Internen Revision ergeben sich aus dem Aktiengesetz (§ 91 Abs. 2 AktG). Für einzelne Wirtschaftszweige gibt es weitere Anforderungen, wie zum Beispiel aus dem Kreditwesengesetz (§ 25a Abs. 1 Nr. 3 KWG) beziehungsweise aus dem Versicherungsaufsichtsgesetz (§ 30 VAG). Darüber hinaus werden Funktion und Aufgaben der Internen Revision in den von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) herausgegebenen Mindestanforderungen an das Risikomanagement – in separaten Vorschriften für Banken, Versicherungen etc. – genauer beschrieben.

Vorschriften und Standards für die berufliche Praxis der Internen Revision regelt das Institute of Internal Auditors (IIA) beziehungsweise das Deutsche Institut für Interne Revision (DIIR). Die Interne Revision orientiert sich dabei an den Prinzipien des IIA Code of Ethics: Unabhängigkeit, Integrität, Objektivität, Vertraulichkeit und Kompetenz. Weitere Standards umfassen die Verfügbarkeit von qualifizierten Ressourcen sowie regelmäßige interne und externe Qualitätsprüfungen der Internen Revision.

Aufgabenbereiche und Verantwortlichkeiten

Eine zentrale Aufgabe der Internen Revision ist es, die Geschäftsführung bei der Überwachung und Steuerung von Risiken und internen Kontrollen zu unterstützen und dem Management bei der Definition pragmatischer Lösungsansätze im Hinblick auf effizientere Prozesse beratend zur Seite zu stehen. Dabei erfüllt die Interne Revision folgende Funktionen im Unternehmen:

  • Vertrauensfunktion: Sicherstellung, dass Prozesse ordnungsgemäß und regelgetreu ablaufen 
  • Präventivfunktion: Erhöhung des Entdeckungsrisikos für Personen, die dolose Handlungen ausführen (wollen)
  • Informationsfunktion: Schaffung von Transparenz über Prozesse und Organisationseinheiten zur Unterstützung der Entscheidungsfindung der Organisationsleitung

Eine direkte Verantwortung für bestehende Risikomanagementsysteme, die Aufdeckung und Bekämpfung von Unterschlagungen, die Unternehmensüberwachung oder das interne Kontrollsystem besteht nicht. Sie unterstützt die Geschäftsführung, kann diese aber nicht von der Verpflichtung befreien, geeignete Mechanismen in diesem Zusammenhang einzurichten. Demzufolge ergeben sich folgende Verantwortlichkeiten und Aufgabenbereiche:

  • Entwicklung einer flexiblen Jahresprüfungsplanung unter Anwendung eines risikoorientierten Ansatzes
  • Umsetzung des genehmigten, jährlichen Prüfungsplans einschließlich der speziellen Themengebiete oder Projekte
  • Aufbau eines professionellen Prüfungsteams mit ausreichenden Kenntnissen, Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Beurteilung und Bewertung wesentlicher Merger, neuer oder veränderter Dienstleistungen, Prozesse, Arbeitsabläufe und Kontrollprozesse
  • Regelmäßige Berichterstattung an die Geschäftsführung und das Management über die Ergebnisse der Prüfungstätigkeit und den Fortschritt der rechtzeitigen Umsetzung von entsprechenden Maßnahmen
  • Bereitstellung aktueller Informationen an die Geschäftsführung bezüglich neuer Trends und Praktiken der Internen Revision
  • Unterstützung bei der Untersuchung wesentlicher, mutmaßlich betrügerischer Aktivitäten innerhalb der Organisation und Benachrichtigung der Geschäftsführung und des Managements über die Ergebnisse dieser Tätigkeiten
  • Berücksichtigung der Arbeit der Wirtschaftsprüfer und Aufsichtsbehörden, um eine optimale und kostengünstige Prüfungsabdeckung für die Organisation sicherzustellen

Revisionsablauf und Befugnisse

Die Durchführung der einzelnen Prüfungen erfolgt anhand eines standardisierten Phasenmodells und ermöglicht dabei eine strukturierte Vorgehensweise:

Dabei gelten die folgenden Befugnisse:

  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Bereiche, Funktionen, Systeme, Mitarbeiter und Unterlagen
  • Uneingeschränkter Zugang zur Geschäftsführung und zum Management
  • Zusammenstellung von Prüfungsteams, Festlegung von Überprüfungsfrequenzen, Auswahl von Prüfungsthemen, Festlegung des Prüfungsumfanges etc.
  • Inanspruchnahme personeller Ressourcen in den geprüften Bereichen 

Die FAS AG unterstützt Sie umfassend und kompetent im Rahmen der Internen Revision. Dies beinhaltet den Aufbau und die Optimierung von Revisionsfunktionen, die Durchführung von Prüfungen im Rahmen eines Outsourcing/Co-Sourcing Ansatzes und die Qualitätsprüfung nach dem DIIR Standard Nr. 3. Unsere langjährige Revisionserfahrung bei Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche mit einem interdisziplinären Team stellt den Erfolg sicher. 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!