Kontakt

Immer wieder freitags…

Blog -

Alle drei Monate heißt es freitags bei der FAS AG: „Quarterly Meeting“! Zu diesem Anlass füllt sich das Stuttgarter Büro regelmäßig bereits am Donnerstag mit immer mehr Partnern und Managern aller Standorte, die sich traditionell einen Tag vorher treffen und ihre Köpfe zu strategischen Themen zusammenstecken sowie Teile des Quarterly Meetings am nächsten Tag vorbereiten.

Am Freitag klingelt der Wecker bei einigen Kollegen dann schon sehr zeitig und es heißt: „Bitte lächeln!“. Denn alle neuen Mitarbeiter dürfen sich vor dem offiziellen Beginn des Quarterly Meetings noch kurz zum Fotoshooting für die FAS-Portraits im schicken Corporate Look von ihrer besten Seite zeigen. Ob nun wirklich ausgeschlafen oder nicht – dafür gibt es ja zum Glück Photoshop :-) – meist schaffen es alle pünktlich vor die Kamera, so dass sich im Nachhinein keiner den berühmt-berüchtigten Satz: „Ich habe heute leider kein Foto für dich“, anhören muss.

Nun aber Spaß bei Seite, denn allein durch schöne Mitarbeiterportraits lassen sich keine neuen Mandanten und Aufträge gewinnen. Aus diesem Grund erhalten die FAS-Mitarbeiter im Zuge des Quarterly Meetings regelmäßig Schulungen und Vorträge, die der fachlichen und persönlichen Weiterbildung dienen. Auf der Agenda standen hier schon Themen wie „IFRS-Updates“, ein Training zu „Präsentorik – erfolgreich kommunizieren mit Präsentationen“ und weitere spannende Schulungen. Beim letzten Mal hörten wir einen Vortrag inklusive Workshops zum Thema „Schnelles Denken, langsames Denken“ nach dem gleichnamigen Bestseller von Daniel Kahneman. Die neuen Denkanstöße konnten anschließend noch ausreichend beim gemeinsamen Lunch diskutiert werden, bevor es dann am Nachmittag mit spezifischen Workshops innerhalb der einzelnen Fachbereiche Accounting Services, Process Consulting, Valuation & Transaction sowie Financial Services weiterging.

Zum Abschluss des Quarterly Meetings finden sich alle Mitarbeiter dann wieder im großen Konferenzraum (der bei unserem rasanten Wachstum allerdings wohl bald auch zu klein sein wird) ein, um dem letzten formellen Block zu Neuerungen und aktuellen Entwicklungen bei der FAS AG zu lauschen. Die Partner informieren hier über Umsätze, Mitarbeiterzahlen, Stand der aktuellen und potentiellen Aufträge und gehen auf die vierteljährliche Mitarbeiterbefragung ein – deren Ergebnisse ungefiltert auf die Leinwand geworfen werden. So sind Lob und Kritik für alle zu sehen und es wird direkt darauf eingegangen.

Nach jeder Menge Zahlen, Daten und Fakten fiebern die meisten dann dem letzten Agendapunkt entgegen: Dinner & Drinks – der angenehme Abschluss des Quarterly Meetings. In wechselnden Stuttgarter Locations, vom Fischmarkt bis zum Steakrestaurant war hier schon alles dabei, wird in geselliger Runde gemeinsam gegessen, geplaudert und gelacht. Eine tolle Gelegenheit für alle Kollegen, die sonst fast nur direkt bei den Mandanten vor Ort sind und ihre Kollegen kaum sehen sowie für Mitarbeiter verschiedener Standorte sich auszutauschen und besser kennenzulernen. Manchmal sind auch ehemalige FAS-Mitarbeiter dabei, die zur Quarterly-Abendveranstaltung eingeladen werden und teilweise inzwischen sogar Mandanten sind. Aber auch neue Mitarbeiter haben die Gelegenheit, sich mit ihren Kollegen zum ersten Mal abseits vom erst noch bevorstehenden Arbeitsalltag auszutauschen. Und wer nach dem Abendessen noch fit genug ist und Lust hat das Tanzbein zu schwingen, wird auch nicht enttäuscht. Musik verbindet ja bekanntlich und so rocken am Ende vom Consultant bis zum Vorstand alle gleichermaßen die Tanzfläche. Gut, dass am nächsten Tag Samstag ist und jeder ausschlafen kann…

Als Mitarbeiterin der FAS finde ich es toll, dass es diese regelmäßigen Quarterly Meetings gibt. Sie tragen einen Teil dazu bei, dass unsere Firmenwerte, wie „Großartiges Team“ und „Nachhaltige Entwicklung“, umgesetzt und gelebt werden und nicht nur irgendwo im Mitarbeiterhandbuch stehen. Zudem schaffen die Informationen des „Quarterlys“ Transparenz und dienen mit den verschiedenen Schulungen der persönlichen Weiterbildung – alles in allem also ein Tag von dem jeder profitiert!

Vielleicht gibt es ähnliche Meetings ja auch in Ihrem Unternehmen und Sie wissen diese ebenfalls zu schätzen? Und falls nicht, dient Ihnen dieser kleine Bericht vielleicht als Anreiz und Denkanstoß ein derartiges Projekt auch in Ihrer Firma zu starten.

Bis dahin frohes Schaffen und viele Grüße!

Franziska Hengst