Kontakt

Fastnacht, Fasching und Karneval - die fünfte Jahreszeit

Blog -

Die "fünfte Jahreszeit", die Karnevalszeit, hat eigentlich bereits am 11.11. begonnen. Doch in diesen Tagen strebt sie mit dem „Schmotzigen Donnerschdich“ - also dem Schmutzigen Donnerstag - und insbesondere den großen Umzügen am Rosenmontag und Faschingsdienstag, ihrem Höhepunkt entgegen. Der Faschingsdonnerstag wird teilweise auch Weiberfastnacht genannt. Dies ist natürlich politisch nicht korrekt und sollte zukünftig auch, zumindest moralisch, geahndet werden. Aber dies nur am Rande.

In den Bilanz- und Konsolidierungsabteilungen der Unternehmen hingegen, sitzen die meisten Mitarbeiter noch über den Abschlüssen für das vergangene Jahr. Allein die Gesellschaften, welche erfolgreich einen schnellen Abschluss realisiert haben, können das bunte Treiben genießen. Ein weiterer Grund, zukünftig einen Fast Close anzustreben - auch für die Kollegen, die den Freuden des Wintersports frönen wollen.
Aber es gibt offensichtlich auch zahlreiche weitere und fundierte Gründe für eine Effizienzsteigerung in den Abschlussprozessen: Es ergeben sich Freiräume für wertschaffende Tätigkeiten, eine frühe Veröffentlichung von Zahlen spricht für ein dynamisches und innovatives Unternehmen und die Kapitalgeber haben ein größeres Vertrauen in Unternehmen, die ihnen schnelle und umfangreiche Informationen liefern können.

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FAS AG sind aktuell bei zahlreichen Unternehmen in die Erstellung der Abschlüsse involviert. Sei es als Kapazitätsreserve für die Spitzen zu den Jahres-/Quartalsabschlüssen oder als Spezialisten für Sonderthemen wie die umfangreichen und schwer verständlichen IFRS 7 Anhangangaben, die Dokumentation von Hedge Accounting oder Konsolidierungsfragen.
Umso mehr freuen wir uns, zum 15.02.2015 weitere neue Mitarbeiter im FAS-Team begrüßen zu dürften. Neben Presiyana Koleva als Vertriebsreferentin in Frankfurt, werden uns zukünftig auch Jan Alexander Profous als Senior Consultant in München sowie Kathrin Endrös als Werkstudentin im Bereich Marketing unterstützen.
Im strategischen Bereich konnten wir im Laufe der Woche vertiefende Gespräche mit sehr renommierten Partnern bezüglich unserer Aktivitäten in der Schweiz fortführen. Wir sind voller Zuversicht, spätestens im März mit einer FAS (Schweiz) AG an den Start gehen zu können. Hinsichtlich des Standortes Zürich ergibt ein Blick in das Internet allerdings folgendes: „Im Kanton Zürich ist die Fasnachtskultur überschaubar“. Also doch eher in Basel mit "Morgeschtraich" und "Drey scheenschte Dääg"? Es wird wohl kein entscheidender Faktor sein…

Karnevaleske Züge nehmen auch die Handlungen auf der internationalen Bühne der Politik an. So unterschreibt der griechische Finanzminister ein politisch ohnehin weichgespültes Abschlussdokument der europäischen Finanzministerrunde, nur um kurz darauf - nach Rücksprache mit seinen Kollegen aus Athen - die Unterschrift wieder zurückzuziehen. Und in Europa wird die Vereinbarung einer Waffenruhe für die Ukraine mit dem angeblichen Friedensstifter Putin gefeiert. Dabei wird vergessen, dass es ähnliche Vereinbarungen bereits mehrfach gab. Allein an der Umsetzung scheiterte es.

In diesem Sinne, für diejenigen, die die Zeit finden (oder sich nehmen) ein Alaaf und Helau ins Rheinland mit einem Narri-Narro! aus dem Schwabenland.

Bis bald

Ihr
Ingo Weber