Kontakt

Einführung SAP S/4HANA

Customer Insight -

Unser Mandant plant die Einführung von SAP S/4HANA. Um für dieses konzernweite Vorhaben Erfahrungen zu sammeln, wird im Rahmen eines vorgelagerten Pilotprojekts bei zwei kleineren Tochtergesellschaften das bisher im Einsatz befindliche ERP-System SAP R/3 auf die neue SAP S/4HANA Technologie umgestellt.

Insgesamt hat man sich beim Gesamtprojekt für einen schrittweisen Übergang auf SAP S/4HANA entschieden. Im Fokus stehen zunächst die finanzwirtschaftlichen Funktionen (SAP FI, SAP CO, SAP PS) sowie der Einkauf (SAP MM). Die Produktion und Fertigung soll erst zu einem späteren Zeitpunkt auf SAP S/4HANA überführt werden. Daher wird das Projekt aktuell insbesondere aus dem Finanzbereich heraus gesteuert. Dieser verspricht sich durch SAP S/4HANA ein leistungsstarkes ERP-System als starken Backbone für seine weitere Digitalisierungsstrategie. Zudem wird das Projekt zur Vereinheitlichung und Optimierung der Finanzprozesse genutzt, indem unter anderem wieder näher an den SAP Standard angeknüpft wird.

Die FAS wurde beauftragt, das Pilotprojekt bis zum Go-live sowie nachgelagert über eine Hypercare-Phase fachseitig zu unterstützen. Die Beauftragung beinhaltet unter anderem die Fertigstellung der fachlichen Anforderungsdefinition inklusive Dokumentation der Ist- bzw. Soll-Prozesse im Abgleich mit Ihren derzeitigen Kernfunktionen und den geänderten/neuen Funktionen unter HANA, die Erstellung des Rollen- und Berechtigungskonzepts, die Begleitung des Testings, der Migration und der Schulungen sowie die Betreuung des Fachbereichs im Produktivbetrieb. Die Umsetzung und Implementierung selbst erfolgt durch eine vom Mandanten ausgewählte IT-Beratung. Erkenntnisse aus dem Pilotprojekt werden von FAS-Beratern über Regeltermine als Lessons Learned und Impulse für ein Change Management in das Hauptprojekt weitergegeben.

Herausforderungen im Pilotprojekt ergeben sich insbesondere durch einen ambitionierten Zeitplan und die aktuelle Systemlandschaft mit einer Vielzahl von Schnittstellen. Um kritische und zeitintensive Themen im Projekt frühzeitig zu erkennen, wurden von der FAS bereits während der Erstellung der Anforderungsdokumentation unter anderem mit Hilfe von Workshops, Schwerpunkte für die folgende Umsetzungsphase gelegt. Neben den Schnittstellen lag der Fokus u. a. auf den implizierten Neuerungen unter SAP S/4HANA, wie z. B. ein Umstieg von der Kontenlösung hin zur Ledger-Lösung für die parallele Rechnungslegung und der Neuausrichtung des Kontenplans, die neue Anlagenbuchhaltung, sowie Diskussionen zu möglichen Migrationsszenarien, der Nutzung von Fiori Apps und die perspektivische Einführung des Zentralen Geschäftspartners durch das Hauptprojekt.

Neben einer offenen und engen Zusammenarbeit mit der Fachabteilung stehen die Berater der FAS für ein umfangreiches Fach-, Prozess- und System-Know-how und können die IT-Berater bis hin zu technischen Implikationen anleiten.