Kontakt

Alaaf!

Blog -

Seit knapp einem Jahr ist die FAS AG nun auch im schönen rheinischen Köln mit einem Standort vertreten. Unter anderem befindet sich dort ein Team aus dem Bereich Finance Optimization mit dem Fokus auf Risk & Compliance. Zusätzlich zu den bereits bei der WTS bestehenden Themen Tax IKS und Tax Compliance wächst insbesondere zusätzlich zu den in München vorhandenen Kompetenzen der Bereich rund um die operative Sicht auf die Bereiche Risiko Management, Interne Kontrollen, Compliance und Interne Revision. Diese werden auch unter dem Begriff Governance, Risk and Compliance (GRC) zusammengefasst und können entweder ganzheitlich im Unternehmen oder jeweils als einzelne Prozesse implementiert sein.

Im Zeitalter des Wandels wächst, durch die Digitalisierung, der sich ständig veränderten Gesetzeslage und der stetigen Internationalisierung, die Komplexität für Unternehmen. Dies kann sowohl als Herausforderung als auch als Chance betrachtet werden und erfordert von Unternehmen zunächst Veränderungen, die immer mit einem gewissen Risiko einhergehen. Um potentielle Bedrohungen frühzeitig zu erkennen und damit den Wert des Unternehmens zu schützen, muss auf Risiken angemessen und zeitnah reagiert werden. Dies kann durch Überwachungsfunktionen wie das Risiko und Compliance Management erfolgen, welches sowohl die internen als auch die externe Risiken, wie z. B. gesetzliche Vorgaben berücksichtigt. Dabei deckt ein Risikomanagementsystem strategische, ein Compliance Management System regulatorische und ein Internes Kontrollsystem prozessuale Risiken ab. Die Revision wiederum stellt sicher, dass alle Risiken in den jeweiligen Bereichen überprüft werden. Dazu gehört auch ein einheitliches Risikoverständnis beziehungsweise Risikowahrnehmung über alle Hierarchieebenen hinweg, um eine schnelle Reaktion im Falle eines Eintritts, z. B. durch Gesetzesverstöße, sicher zu stellen.

Eine erste Einschätzung über bestehende Tätigkeiten rund um das Thema Überwachungsfunktionen lässt sich durch ein sogenanntes Maturity Assessment treffen, welches den allgemeinen Reifegrad in Bezug auf Standardisierung, Effektivität und Effizienz ermittelt.

Dazu findet zunächst eine Analyse und Bewertung des Ist-Zustandes statt, um Schwachstellen beziehungsweise Verbesserungspotentiale zu identifizieren und daraufhin eine Zielstruktur zu definieren. Dies kann in Form eines Berichts festgehalten werden, aus dem ein Umsetzungsplan oder auch eine Roadmap entsteht. Das kann entweder dazu dienen, einen Börsengang vorzubereiten, als auch gesonderte, bereits bestehende Prozesse zu optimieren/zu transformieren. Ein Maturity Assessment ist somit nicht nur im Fall eines geplanten Börsengangs sinnvoll, sondern ebenfalls um einzelne Prozesse zu analysieren und Transparenz in der Prozesslandschaft zu schaffen.

Potentielle Themen bei denen wir Unternehmen unter anderem auf Grund ihres stetigen Wachstums unterstützen können umfassen beispielsweise eine Prozessanalyse und -optimierung mit Roll-out in den Tochtergesellschaften, die Implementierung von Aufbau- und Ablauforganisation im Rahmen des Risikomanagements inkl. Identifizierung und Bewertung der Risiken, der ganzheitliche Aufsatz eines (Tax) Compliance Management Systems oder die Auditierung eines jeden dieser Bereiche sein. Weiterhin kann gemeinsam mit der WTS eine Vernetzung der Themen rund um das steuerliche Kontrollsystem mit dem operativen Kontrollsystem erfolgen, um einen einheitlichen Ansatz im Unternehmen zu implementieren.

Übergreifend verfassen wir zusätzlich Handbücher und Richtlinien, um die Funktionen nachhaltig einzuführen oder coachen die Mitarbeiter rund um ihre neuen Rollen und Verantwortlichkeiten.

Diese und viele weitere Themen können direkt aus Köln heraus, in Zusammenarbeit mit unseren Teams an weiteren FAS-Standorten vorangetrieben werden.

Ihre

Pia Raabe